Datenschutz

Wir garantieren Ihnen und Ihren Mitarbeitern den bestmöglichen Datenschutz.

Zufriedenere Mitarbeiter durch mehr Feedback.

Goodnity gibt Arbeitnehmern Anreize, dem eigenen Arbeitgeber kontinuierlich Feedback zu geben, indem wir den Prozess so einfach und natürlich wie möglich machen. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter zusätzlich zur durchgehenden Abgabe von Feedback motiviert, indem die Teilnahme an regelmäßigen, kurzen Befragungen mit dem sozialen Engagement des Arbeitgebers verbunden wird. Aus dem gesammelten Feedback liefert Goodnity verantwortlichen Managern anonymisierte, leichtverständliche und aktuelle Informationen über die Bedürfnisse der Belegschaft. Den Mitarbeitern bietet Goodnity so eine unkomplizierte und sichere Möglichkeit zur Kommunikation der eigenen Situation und hilft Managern bei der Ermittlung von Maßnahmen, um die eigenen Mitarbeiter zufriedener zu machen.

Die Anonymität der Daten wird entsprechend der Richtlinien des Arbeitsschutzgesetzes gewährleistet.

Als Grundlage für das Geschäftsmodell von Goodnity dient § 30a II Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Hierbei ist zu beachten, dass eine Mitarbeiterbefragung aus datenschutzrechtlicher Sicht unbedenklich ist, wenn diese in anonymisierter Form (vgl. §§ 3 Abs. 6, 3a BDSG), d. h. ohne Möglichkeit eines Rückschlusses auf bestimmte Mitarbeiter, oder auf Grundlage einer informierten und freiwilligen Einwilligung gem. § 4a BDSG erfolgt.

Gem. §§ 94 TKG, 4 Abs. 2 TDDSG kann die Einwilligung zur Datenerfassung auch elektronisch erfolgen. Hierbei wird der Erklärende durch Goodnity vollständig über den Umfang der Datenerfassung aufgeklärt.

Alle von Goodnity genutzten Server stehen in Deutschland und alle Daten werden von Goodnity verschlüsselt.

Wie in § 30 BDSG vorgeschrieben, garantiert Goodnity zu jedem Zeitpunkt die Anonymität der Umfrageteilnehmer. Alle erfassten Daten werden ausschließlich anonymisiert gespeichert und dem zugehörigen Arbeitgeber zur Verfügung gestellt. Dies bedeutet, dass wir weitestgehend auf die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten verzichten und Auswertungen von Ergebnissen nur dann zur Verfügung stellen, wenn Antworten von mindestens 5 Mitarbeitern enthalten sind. Diese Schwelle kann auf Vereinbarung weiter erhöht werden. Sämtliche Daten werden außerdem ausschließlich auf deutschen Servern gespeichert und verarbeitet. Sollte es widererwartend zu einem Inzident kommen, bei welchem nicht ausgeschlossen werden kann, dass Unbefugte Zugang zu persönlichen Daten erhalten haben, werden alle Umfrageteilnehmer umgehend hierüber in vollem Umfang informiert.

Goodnity stimmt sich mit dem Betriebsrat und dem Datenschutzbeauftragten im Detail ab.

Goodnity möchte mit seinem Service Unternehmen und Personalverantwortlichen dabei helfen Mitarbeiter noch besser zufrieden zu stellen und zu binden. Goodnity hilft dabei Probleme und Bedürfnisse frühzeitig und systematisch zu erkennen und konkrete Verbesserungspotentiale aufzuzeigen. Hiermit bietet Goodnity einen Service an, der in direktem Zusammenhang mit den Verantwortungsbereichen von Betriebsräten und Datenschutzbeauftragten stehen. Um eine optimale Zusammenarbeit zu garantieren und auf die besonderen Anforderungen und Bedürfnisse einzelner Unternehmen und Unternehmensvertreter eingehen zu können, steht die Geschäftsführung von Goodnity jederzeit für ausführliche Gespräche und Erläuterungen zur Verfügung.

Die Goodnity App wahrt sowohl im privaten als auch im professionellen Rahmen die Privatsphäre aller Mitarbeiter.

Goodnity gibt Mitarbeitern volle Kontrolle darüber, welche Informationen diese über Goodnity mit den eigenen Arbeitgebern teilen. Außerdem werden die Zeit und der Ort der Nutzung der Applikation den Mitarbeitern freigestellt. Es werden keinerlei Daten gesammelt, von denen Mitarbeiter nichts wissen und/oder über die diese nicht vollumfänglich aufgeklärt wurden. Um den Nutzern der Goodnity App und unseren Kunden zusätzliche Sicherheit garantieren zu können, hat Goodnity bereits begonnen sich mit externen Akkreditierungsorganisationen auszutauschen, um in naher Zukunft das exklusive und auf firmeninterne Applikationen spezialisierte Siegel „Trusted App“ tragen zu können.

Datenschutz FAQ

Sind die Rechenzentren zertifiziert z. B. ISO 27001 und wo befinden Sie sich?

Unsere Datenspeicherung findet in einem Rechenzentrum in Frankfurt statt, dieses ist ISO 27001, Safe Harbor und PCI-DSS zertifiziert.

Welche Daten werden bei der Registrierung konkret erhoben?

Es gibt zwei Registrierungsoptionen

E-Mail:
Bei der Registrierung per E-Mail erheben wir folgende Daten:

  • E-Mail-Adresse
  • Betriebssystem

Und Facebook-Login:

Wenn Sie sich entscheiden, sich über ein externes Social Network anzumelden, zum Beispiel über Facebook, erhalten wir neben den Daten in Ziff. 3.1 Ihre Benutzer-ID bei dem jeweiligen Social Network, sowie einen kryptographischen Schlüssel, der mit deinem dortigen Account verknüpft ist und mit dem wir die Registrierung und Ihren späteren Login durchführen können.

Außerdem werden bei der Registrierung und beim Login mit einem externen Social Network folgende Daten an diese übertragen:

  • IP-Adresse,
  • Benutzer-ID bei dem Netzwerk,
  • kryptographischer Schlüssel,
  • Eine eindeutige Zeichenkette für den jeweiligen Zugriff (’nonce‘),
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs, und
  • der Umstand, dass Sie Goodnity benutzt haben.

Diese Daten an folgendes Unternehmen übermittelt:

Facebook: Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA

Diese Daten dienen ausschließlich der Registrierung und dem Login in Ihr Nutzerkonto. Es werden keine Daten weitergeleitet, die mit Ihren Antworten in unserer App in Verbindung stehen oder in irgendeiner Form Aufschlüsse über die Befragungsergebnisse eines einzelnen Mitarbeiters, einzelner Gruppen oder des gesamten Unternehmens ermöglichen.

Werden darüber hinaus auch technischen Daten gespeichert, wie z. B. IP-Adresse oder Geräte- oder Kartennummer etc.?

Wir erhalten Informationen über die Version des Betriebssystems des einzelnen Nutzers/ Mitarbeiters. Wir speichern keine IP- oder MAC-Adressen, Geräte- oder Kartennummern, da diese für das Angebot unseres Services irrelevant sind.

Hat die App einen Zugriff auf weitere Handy-Daten wie z. B. Telefonbuch, Bilder, Nutzung anderer Apps?

Ja und nein. Die Goodnity App bittet um Zugriff auf die Kamera bzw. Mediathek des Handys. Goodnity verzichtet bewusst auf den Zugriff auf nahezu alle erfragbaren Handy-Daten wie Kontakte, Position/GPS oder andere sensible Handy-Daten. Unsere Nutzer können aber ein Profilbild hochladen, wenn Sie dies wünschen, das für zukünftige soziale Features genutzt werden kann. Die Nutzer haben aufgrund unserer Entwicklungs-Roadmap in diesem Zusammenhang bereits jetzt die Möglichkeit ein Profilbild zu erstellen, das in zukünftigen App-Versionen anderen Usern angezeigt werden kann. Bevor diese Funktion eingeführt wird, werden die Mitarbeiter aber explizit auf die Möglichkeit einer Veröffentlichung Ihres Profilbildes hingewiesen und werden dies aktiv erlauben müssen. Wir nutzen diese Erlaubnis zu keinem anderen Zweck als der Erstellung eines Profilbilds und das Unterbinden des Zugriffs hat keinen Einfluss auf die Teilnahmemöglichkeit und Datenerhebung im Zusammenhang der Mitarbeiterbefragung.

Wie wird sichergestellt, dass der Nutzer seine Einwilligung bewusst und eindeutig erklärt hat (z.B. durch Ankreuzen einer vorformulierten Einwilligung?

Ankreuzen bei Signup Der Nutzer wird beim Erstellen eines Nutzerkontos dazu aufgefordert unsere AGB zu akzeptieren, die an gleicher Stelle auch direkt angezeigt werden können und bei denen auch unsere Datenschutzmaßnahmen zu finden sind.

Wie wird sichergestellt, dass die Einwilligung protokolliert wird?

Die Einwilligung ist eine Voraussetzung für die Nutzung unserer App und wird folglich mit der Protokollierung der Registrierung/ Nutzerkonto-Erstellung festgehalten.

Wie wird sichergestellt, dass der Nutzer den Inhalt der Einwilligung jederzeit abrufen kann?

Die Einwilligung bzw. AGB und Datenschutzerklärung können jederzeit über das Hauptmenü der App abgerufen werden.

Wie wird sichergestellt, dass der Nutzer die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann?

Nutzer können die Einwilligung bzw. den über das Akzeptierten des durch die AGB entstandenen Vertragsverhältnis jederzeit kündigen, indem sie ihr Nutzerkonto per E-Mail oder postalisch löschen lassen.

Außerdem haben Nutzer unserer App das Recht, auf Antrag Auskunft über die von uns zu ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten. Ebenso haben sie das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung. Hierzu zählen nicht die für unseren Auftraggeber erhobenen Umfrageergebnisse, da diese nicht mit dem Nutzerkonto des Mitarbeiters, sondern dem gemeinsamen Company Code der Befragungsgruppe in unserem System hinterlegt sind.

Wortlaut der Datenschutzerklärung/ Einwilligungserklärung

Diese finden Sie neben der App auch unter dem folgenden Weblink: https://goodnity.com/app-agb.html

Verbessern Sie Ihre Mitarbeiterbindung nachhaltig

Gerne beraten wir Sie zu unseren Service-Möglichkeiten und planen mit Ihnen ein Pilotprojekt.

Schreiben Sie uns, wir rufen Sie an.