15 Okt

Find me, Goodnity… Part 2

Liebe Goodnity-Fans,

anbei findet ihr unseren zweiten Teil der Blog-Story zur Goodnity App. Viel Spaß beim Lesen und weiterhin fleißig Fragen beantworten! 🙂

Ok, dann geht’s los. Nachdem die App runtergeladen ist und ich mich registriert habe, werden mir 5 Kinder angezeigt, von denen ich mir eines aussuchen soll. Dieses Kind wird dann sicher von mir unterstützt, würd ich jetzt mal clever kombinieren. Die Kinder sind zwischen 3 und 16 Jahren alt. Ich wähle den 16-jährigen Jungen, weil ich mutmaße, dass die älteren Kinder vielleicht weniger gewählt werden. Komisch ist es anfangs irgendwie schon, sich ein Kind auszuwählen aber zumindest gibt es keine 100 Seiten á la Katalog, die man durchblättern kann oder gar eine Filterfunktion. Es sind tatsächlich nur die 5 Kinder auf dieser Seite, find ich eigentlich gut.

Es klingelt, endlich! Nachdem ich die Berge an Essen ins Wohnzimmer geschleppt habe und vorm Liefermann so getan habe, als wenn sich noch zwei weitere Leute in meinem Wohnzimmer befinden, mache ich es mir gemütlich. Ok ja, manchmal ist es mir einfach peinlich so viel Essen alleine zu bestellen. Dann rufe ich irgendwas ins Wohnzimmer zu meinen imaginären Freunden, damit man denkt es sind noch andere Leute da. Ist das etwas erbärmlich? Ja. Fühle ich mich damit trotzdem besser? Oh ja!

Während ich mir die erste Sommerrolle in den Mund schiebe, starten auch schon die ersten Fragen. Bei der Frage nach dem Geburtsjahr stutze ich kurz. Dort gibt es die Antwortmöglichkeit „nach 1997“ geboren. Ich muss kurz rechnen, ob man in dem Alter überhaupt schon ein Handy besitzen darf und komme schnell zu dem Schluss, dass die 1997er Kids größtenteils schon volljährig sein müssten. Ähm okay, darüber möchte ich jetzt nicht weiter nachdenken…

Nachdem ich ca. 5 – 10 Fragen beantwortet habe bin ich schon durch und die App verabschiedet sich freundlich bis morgen. Na bitte, immerhin eine zuverlässige Verabredung, die ich heute noch klar gemacht habe… HA!

In der nächsten Woche geht es wie gewohnt weiter mit der Fortsetzung!

Euer Goodnity-Team