Goodnity Team:

Givat Haviva


Givat Haviva ist die größte und älteste, nichtstaatliche Bildungs- und Dialoginstitution in Israel, die sich auch über die Grenzen der Region hinaus mit Programmen zur jüdisch-arabischen Verständigung und zur Erziehung zu Demokratie und Frieden einen Namen gemacht hat. Der Campus von Givat Haviva liegt in Israel, nahe an der Grenze zu den besetzten palästinensischen Gebieten.

Givat Haviva wurde 1949 als Weiterbildungszentrum der Kibbutzbewegung Ha’artzi gegründet und stand für ein lebenslanges Lernen. Freiheit und Gleichheit, die Prinzipien der Kibbutz-Gesellschaft standen aber im krassen Widerspruch zur Ungleichheit zwischen Juden und Arabern in ihrem Staat. Deswegen gründete Givat Haviva 1963 das Jüdisch-Arabische Zentrum für den Frieden. Der Leitgedanke, durch gegenseitiges Kennenlernen zu Dialog und Verständnis zu gelangen, stand dabei im Mittelpunkt, aber auch Integration der arabischen Minderheit in Israel und Friedensforschung im Nahen Osten. Heute finden sowohl gemeinsame Projekte mit jüdischen und arabischen Bürgern Israels als auch regionale Projekte unter Beteiligung von Palästinensern, Jordaniern und Israelis statt. In Givat Haviva fängt die Gleichberechtigung bei den Mitarbeitern an: 50 Prozent sind Araber und auch das Direktorium ist geteilt. Arabische und jüdische Pädagogen arbeiten in den Bereichen Friedensforschung, Dialog, Kunst und Sozialarbeit. Jedes Jahr nehmen bis zu 30.000 Jugendliche, Pädagogen und gesellschaftliche Multiplikatoren an den Aktivitäten des Zentrums teil. Schwerpunkte heute sind: Jüdisch-Arabische Koexistenz, Geschichte des Nahen Ostens, Bildung einer integrativen, demokratischen Gesellschaft, Zionismus, arabische und hebräische Sprache und Kultur, Konfliktforschung, Holocaust und jüdischer Widerstand.